Unser nächster Kunde steht kurz vor den Abschlussprüfungen und beginnt im September eine Ausbildung. Jetzt möchte er sich über die sogenannten Vermögenswirksamen Leistungen (VL) erkundigen. Zuerst erklären wir ihm, was das genau ist:

Vermögenswirksame Leistungen können zusätzlich zum Gehalt freiwillig vom Arbeitgeber gezahlt werden. Dabei sind Beträge von bis zu 40,00 € mtl. möglich. Diese werden jedoch nicht bar ausgezahlt, sondern können in Form eines Sparplans bzw. zur Altersvorsorge in folgenden Geldanlagen investiert werden:

  • Bausparvertrag
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Aktienfondssparplan
  • Lebensversicherung

Je nachdem, für welche Anlageform man sich entscheidet, erhält man zusätzlich noch eine staatliche Förderung. Das sollte man, wenn einem der Staat schon Geld „schenkt“, natürlich ausnutzen!

Bei allen Anlageformen besteht eine Sperrfrist von sieben Jahren. Das heißt, dass der Kunde erst danach über das angesparte Geld verfügen kann (eine frühere Auszahlung ist z. B. nur möglich, wenn man länger als ein Jahr arbeitslos oder erwerbsunfähig ist, heiratet oder sich selbständig macht).

Der Kunde ist sehr interessiert und entscheidet sich für die Anlage seiner Vermögenswirksamen Leistungen in einen Bausparvertrag.

Ich darf die Unterlagen vorbereiten und lasse diese dann von unserem Kunden und seinen Eltern unterschreiben. Zum Berufsstart sind jedoch noch viele weitere Themen sehr wichtig, die auch ihr nicht verpassen solltet. Euer Berater informiert euch gerne in einem persönlichen Gespräch.